Beratung für Kita & Schule

Tod und Trauer sind etwas Alltägliches. Sie gehören zu unser aller Leben dazu. Doch wie können Sie in Kindergarten und Schule damit umgehen? Wie können Sie mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch kommen, wenn ein Elternteil, ein*e Mitarbeiter*in der Einrichtung oder eine Mitschüler*in verstorben ist? Wie können wir Worte finden, wenn es Dinge gibt, die unfassbar sind und uns die Sprache verschlagen?

Sie kennen die Ihnen anvertrauten Kinder am besten. Wir kommen gerne dazu und bieten Unterstützung in Gesprächsrunden mit Kindern und Jugendlichen oder beraten Sie, wie sie selbst Gespräche und Rituale gestalten können.

Projekttage

Endlich. Umgang mit Sterben, Tod und Trauer 

Trauer entsteht in vielen Lebenssituationen: Der erste heftige Liebeskummer, die Trennung der Eltern, Verlust eines Angehörigen oder Freundes, schlechte Noten. Im Rahmen eines Projekttages erarbeiten wir mit den Schülern, was das Leben auch in oder nach einer Krise lebenswert sein lässt, was helfen kann, Traurigkeit zu bewältigen, zu überwinden oder gut damit zu leben. Die Tage können den Themen angepasst werden, die Sie und Ihre Schüler grade als wichtig erachten.

A10I5872.jpg

Umgang mit der Unberechenbarkeit des Lebens

Junge Menschen durchleben Krisen, haben Zukunftsängste, spüren Druck von innen und außen. Gesprochen wird darüber eher selten, schon garnicht in der Schule, wo oft der Leistungsgedanke im Vordergrund steht und weniger die Persönlichkeitsentwicklung.

Im Workshop "Umgang mit der Unberechenbarkeit des Lebens" geht es um Resilienz, Selbstwirksamkeit und die Erkenntnis, dass jeder Mensch sein eigenes Leben in der Hand hat und darüber bestimmen kann. 

Gemeinsam planen meine liebe Kollegin Jennifer Otte und ich diese Projekttage in Absprache mit Ihnen und führen ihn durch.

Bei Interesse, Fragen oder individuellen Projektanfragen schreiben oder sprechen Sie uns gerne an.

Sie erreichen mich per Mail an
 ingrid@stork-trauerbegleitung.de oder per Telefon unter 0151-28835024